Wer sich in der Region Stuttgart aufhält, sollte ZWEI SCHWESTERN BEKOMMEN BESUCH nicht verpassen. Ursprünglich kam es am 19.09.2015 zuerst für Kinder ab 4 Jahren auf die Bühne, entwickelte sich aber schnell zu einem Kultstück auch für Erwachsene und wird probeweise am 02.07.2016 erstmals an der Württembergischen Landesbühne im Abendspielplan angeboten.

OTHER WORLD, eine intensive, hochfrequente und stimmungsvolle Tanztheaterproduktion der Compagnie von Johannes Härtl wurde nach der Premiere am 11.10.2015 in München nach Rijeka eingeladen und dort am kroatischen Nationaltheater aufgeführt. 

 Johannes Härtl

Von München aus ging es quer durch die Republik nach Rostock (wie schon öfter). ROBIN HOOD als Tanztheater-Weihnachtsmärchen war nicht nur vor der Bühne ein großes Vergnügen. Mit einer opulenten Stückmusik, göttlich spielenden Tänzern und reichlich morgendlichen Vorstellungen wurde es, nicht nur in Zahlen, ein großer Erfolg. 

In Nordamerika bin ich auf eine Musik gestoßen, die weit über meine eigenen musikalischen Wurzeln zurückreicht. Archaisch instrumentiert, mit reichlich Gesang und einer bis dato nicht erlebten energetisch-musikalischen Vibration sind die Healingsongs von Susanna Raven eine einfach unglaubliche Erfahrung. Mit FLOWER OF LIFE kommt im Dezember 2016 ihr Album mit einem Livekonzert in NYC zur Premiere. Ich habe die Ehre, und bin mit Chorarrangements und meiner eigenen Stimme Teil dieser Produktion, die mich seit dem Sommer 2015 regelmäßig nach Upstate New York und Montreal führt. 

Am 04.12.2015 beging ich mit der Tänzerin und Choreografin Sylvana Seddig den Nationalfeiertag ihres eigenen Landes -> TANZSYLVANIEN. Und nie hätte ich mir erträumt, dass ich tatsächlich einmal eine Nationalhymne schreiben dürfte. In der Brotfabrik Köln und der Volksbühne Berlin konnte man erleben, wie eine Tänzerin alleine das Kollektiv erreicht.

Weniger harmonisch wurde es in DER LUFTBALLON. Der Titel führt etwas in die Irre, denn es geht um eine missglückte Karriere, um Scheidung und die Einsamkeit von Kindern getrennt lebender Eltern. Ich darf hierbei, seit der Premiere am 11.03.2016, die Rolle des versoffenen Vaters und gescheiterten Musikers spielen. Dieses Stück wird auch in der nächsten Spielzeit an der Württembergischen Landesbühne zu sehen sein.

Einmal „back to the roots“ und ab in die Zukunft mit Johann Sebastian Bach! Kein Komponist hat mich so sehr inspiriert wie dieser. Mit BACH UND BEATS, einem weiteren Stück der Tanzcompagnie am Volkstheater Rostock, konnte ich all meine musikalische Erfahrung mit seinen Werken mischen. Seit dem 19.03.2016 ist dieser Abend oft ausverkauft und wird daher weiterhin zu sehen sein, mit großartigen Tänzern und ihren eigenen Choreografien.

Alle guten Dinge sind „3“, sagt man. Das dritte gemeinsame Stück mit der Tanzcompagnie am Volkstheater Rostock in dieser Spielzeit heißt CAFÉ COLORÉ und ist eine Zeitreise. Unter den Umständen der aktuellen Abwicklungsdebatte in Rostock wirkt die Geschichte des Volkstheaters, von der akut bedrohten Tanzsparte des Hauses erzählt, besonders ergreifend. Gefühlvoll und mit all ihrem Herzblut erzählen die Tänzer, was dieses Haus in den letzten 100 Jahren so alles mitgemacht hat.

Mit SUPER HEROES kommt am 10.06.2015, zu guter Letzt, ein Tanzstück über die Macht der Fantasie und den Glauben an das Gute in München zur Premiere. Sprichwörtlich trägt mich dabei die Compagnie von Johannes Härtl auf Händen während ich singe und schafft es, dank ihrer Superkräfte, auch gleich direkt in die Herzen der 250 sichtlich amüsierten, jungen Premierenzuschauer.

Viel mehr passt dann auch gar nicht in eine einzige Spielzeit. Ich fühle mich reich beschenkt, unendlich inspiriert und freue mich auf die kommenden Produktionen der nächsten Spielzeit in Esslingen, Freiburg, München, Berlin und New York. 

Ich freue mich auf ein Wiedersehen im Spielplan 2016/2017.
Euer Jan